Wiedereinweihung der Michaelskirche

Michaelskirche Grafenwöhr
Bildrechte: André Fischer

Endlich ist es so weit. Nach gut einjähriger Bauzeit erstrahlt die schmucke rote Holzkirche in neuem Glanz. Von Weitem kann man schon die frische leuchtende Außenfarbe sehen. Auch der Sockel aus Grafenwöhrer Sandstein sieht wieder aus wie neu.

„Lassen sie sich überraschen, wie sie erst innen aussieht! Sie werden sie kaum wiedererkennen, so viel wurde renoviert und modernisiert“, freut sich Pfarrer Dr. André Fischer. Für ihn und den Bauausschuss der evangelischen Kirchengemeinde Grafenwöhr-Pressath steckt in dem Projekt Kirchenrenovierung eine ganze Menge Arbeit und Herzblut.

Etwa 570.000 Euro hat die Gemeinde in ihr Hauptgebäude investiert. Eine beträchtliche Summe, allerdings liegt die letzte Generalsanierung auch fast 50 Jahre zurück.

 „Es hat sich gelohnt“, ist Pfarrer Fischer sich sicher. „Und wir hatten mit den beiden Architekten Carola Girisch und vor allem später Wolfgang Schultes eine sehr gute Planung und Begleitung der Baumaßnahmen. Die beteiligten Baufirmen haben ihre Arbeit zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigt. Für all das und für eine unfallfreie Baustelle sind wir sehr dankbar.“

Außer der Orgel wurde so gut wie alles ausgetauscht, aufgefrischt oder erneuert: die Holzverschalung, der Sockel mit Drainage, der Dachstuhl, das Dach, die Dachrinnen, der Blitzschutz, die Orgeljoche und -klöppel, die gesamte Elektrik, die Heizung, die Bänke, der Innenanstrich, die Lampen. Dazu gibt es jetzt endlich – auf vielfachen Wunsch der Gläubigen – eine Mikrofonanlage.

Herzstücke der renovierten Kirche aber sind der neue Altar und der neue Ambo. Beide wurden vom Bärnauer Künstler Herbert Lankl aus Flossenbürger Granit angefertigt und ergeben zusammen mit dem originalen Taufstein von 1923 eine harmonische Einheit. Ergänzt werden diese Kunstwerke durch ein neues Altarkreuz mit Kerzenständern und den neuen Osterkerzenständer aus Bronze, ebenfalls aus der Werkstatt von Herbert Lankl.   

Die feierliche Wiedereinweihung der Michaelskirche begeht die evangelische Gemeinde am 30. September 2018 um 10 Uhr mit einem großen Festgottesdienst mit Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiss aus Regensburg. Dieser wird auch Altar und Ambo weihen.

Für die musikalische Ausgestaltung sorgen Walter Thurn und der Chor „New Voices“. 

Alle Gemeindeglieder und Freunde und Förderer der Michaelskirche sind dazu herzlich eingeladen. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es als gemeinsames Mittagessen Schweinebraten und Knödel.