Konfirmation 2020

Konfirmation 2020
Bildrechte: Renate Gradl
Endlich war es so weit, endlich gaben es die Corona-Auflagen her: Wir konnten Konfirmation feiern! Es war in mehrfacher Hinsicht ein besonderer Kurs. Erst hat Pfarrerin Utz den Kurs von Pfarrer Dr. Fischer während dessen Elternzeit ab Januar übernommen, dann ging wegen Corona plötzlich gar nichts mehr. Kurz vor dem geplanten Konfirmationstermin im April musste alles abgebrochen werden, und erst im September konnte es wieder los gehen. Da war von allen Beteiligten viel Geduld gefragt. Umso schöner, dass es nun endlich hieß: Das große Fest, die Konfirmation, feiern wir am 3. Oktober um 10 Uhr in der katholischen Friedenskirche in Grafenwöhr. Herzlichen Dank an Pfarrer Müller und die ganze Pfarrei für die Überlassung des Gotteshauses. Es war ein schönes Fest, wir haben das Beste aus der Gesamtsituation gemacht. Gottes Segen allen frisch Konfirmierten!

Hygienemaßnahmen bei unseren Gottesdiensten

Wir freuen uns sehr und laden Sie herzlich zu unseren Gottesdiensten ein.

Wir haben unser Gottesdienstkonzept nach den gesetzlichen Vorgaben angepasst.

Einiges ist ein bißchen anders, als wir es bisher kennen, wir wollen aufeinander achten und uns gegenseitig durch unser Verhalten schützen.

Folgende HYGIENEMAßNAHMEN UND -VORGABEN gelten weiterhin:

  • Nasen-Mund-Schutz ist vorgeschrieben. Wenn Sie über keinen verfügen, sagen Sie das bitte. Daran soll der Gottesdienstbesuch nicht scheitern.
  • Nasen-Mund-Schutz ist nur noch für die Wege in die Kirche sowie beim Singen verpflichtend, aber nicht mehr beim Zuhören.
  • Der Gottesdienst dauert nicht länger als 60 Minuten.
  • Singen ist nur begrenzt möglich.
  • Wer einschlägige Krankheitssymptome aufweist, kann nicht teilnehmen. Aber das ist ja selbstverständlich.
  • Auf das Sammeln mit Klingelbeutel wird verzichtet. Am Ausgang werden Körbchen für die Sammlung stehen.
  • Stets 1,5 Meter Abstand nach allen Seiten zu anderen Teilnehmenden sind vorgeschrieben. Menschen, die in einem Haushalt leben, dürfen natürlich nebeneinander sitzen.
  • Türen sind geöffnet. Sitzplätze sind gekennzeichnet. Die Kirche wird von vorn nach hinten gefüllt. Haben Sie vielen Dank für Ihr Verständnis, dass Gewohnheitsplätze nicht möglich sind.

 

Telefon-Seelsorge und Arbeitsseelsorgetelefon

Brauchen Sie ein offenes Ohr? Jemanden, der einfach da ist und zuhört? Egal ob Sorgen oder Glück, Angst oder Hoffnungen, Einsamkeit oder "Lagerkoller": Ich bin für Sie da und hab ein offenes Ohr. Das Angebot ist unabhängig von Religion und Weltanschauung und natürlich kostenlos. Sie können sich gern an mich als evangelische Pfarrerin wenden (Tel.: 09645/210 007), genauso aber auch an die Telefonseelsorge, die rund um die Uhr da ist:
0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222 oder 116 123 Der Anruf ist kostenfrei.
Bleiben Sie gesund und behütet.

Sophia spielt Schöpfung – Kinderbibeltag

Kinder danken für diese schöne Welt. Viele Eltern mussten an diesem Tag arbeiten, aber die Kinder hatten schulfrei: Beim ökumenischen Kinderbibeltag im Evangelischen Gemeindehaus am Buß- und Bettag konnten die Kinder zusammen spielen, basteln und beten. Die katholische Pfarrei und die evangelische Kirchengemeinde Grafenwöhr-Pressath hatten dazu eingeladen. An diesem Tag drehte sich alles um die "Schöpfung". Es wurde ein Plakat gestaltet, auf dem die Erdkugel abgebildet war und eine Schatzkiste gebastelt.

Kantatenkonzert "Kunst trifft Kunst"

Das Experiment "Kunst trifft Kunst" ist wahrlich geglückt. Zuerst dürfen die Gäste der Musik lauschen, dann gibt es Schönes zu sehen. Ohren und Augen werden mit Musik und Malerei verwöhnt. Pfarrer André Fischer begrüßte das Publikum in der voll besetzten Michaelskirche zum festlichen Kantatenkonzert. Der Chor "New Voices" unter der Leitung von Walter Thurn bringt die Kantate "Preis und Anbetung sei Dir" von Klaus Heizmann zur Aufführung, die klassische Stilelemente mit denen der Popmusik verbindet.

Seniorenfasching im Gemeindehaus

Die Musikanten Gerd und Werner sowie die "Krümelgarde" aus Eschenbach sorgten am 7. Februar im evangelischen Gemeindehaus Grafenwöhr für Faschingsstimmung.

Die 16 jungen Garde-Tänzerinnen bescherten den Senioren zu den Klängen von "Sugar" und "Lollipop" einen unterhaltsamen Nachmittag. Das Helferteam der evangelischen Gemeinde und des Mehrgenerationenhauses Grafenwöhr versorgten die Gäste außerdem mit Kaffee, Kuchen und Krapfen - abends gab es Gulaschsuppe.

Familiengottesdienst an Heiligabend

Eine Premiere gab es beim diesjährigen Familiengottesdienst an Heiligabend in der vollbesetzten Michaelskirche. Das Krippenspiel wurde von den Konfirmanden aufgeführt, unterstützt von Konfi-Teamern und Kindern. Wochenlang hatten sie mit Pfarrer Dr. André Fischer geprobt, wie die alte Maria (gespielt von Nele Hänisch) auf ihr Leben zurückblickt und sich natürlich besonders erinnert an die Geburt ihres ersten Sohnes Jesus im Stall in Bethlehem.